C-Jugend männlich
ESV Dresden - TSV Bärenstein        15:33 (10:14)

Am Sonntag waren unsere Jungs zu Gast in der altehrwürdigen Lokhalle. Die Konstellation ähnelte sehr der der Vorwoche: gegen eine körperlich unterlegene Mannschaft galt es sich nicht zu sicher zu sein und konzentriert zu Werke zu gehen. Und ähnlich wie in der Vorwoche war auch der Spielverlauf. In der ersten Hälfte waren unsere Jungs trotz der Mahnungen und Erfahrungen aus dem Spiel gegen Pirna-Heidenau nicht konzentriert genug. Man liess den ballsicheren Dresdnern zu viel Raum ihr Spiel aufzuziehen. Anstatt die Passwege zuzustellen, öffnete man immer wieder genau diese Räume und die Dresdner wussten das zu nutzen. Gleichzeitig war auch in der Offensive vieles Stückwerk und wenig im Fluss. Erst im Verlauf der ersten Hälfte übernahmen wir dann aufgrund erfolgreich abgeschlossener Tempogegenstöße die Führung. Bis zur Pause blieb es aber bei einer knappen Führung.
Nach dem Seitenwechsel kamen unsere Jungs besser in die Gänge. Die Umstellung auf eine 4:2 Abwehr fruchtete und wir bauten nun endlich richtig Druck auf die ESVer auf. So kamen wir zu vielen Gegenstoßsituationen, die wir größtenteils erfolgreich abschließen konnten. So vergrößerte sich der Vorsprung kontinuierlich und am Ende gewannen unsere Jungs deutlich mit 33:15.
Nun stehen in den nächsten Begegnungen die Vergleiche mit den beiden Tabellenprimussen aus Niederau und Rähnitz an. Hier muss v.a. defensiv von Beginn an besser agiert werden, um vielleicht etwas Zählbares mitzunehmen.

Männer I
SG Bärenstein/Bad Gottleuba I - ESV Dresden II       22:19 (11:9)

Das erste Heimspiel des Jahres 2018 hatte die erfahren Truppe des ESV Dresden nach Geising gerufen. Beide Mannschaften mussten mit Blick auf das Spielprotokoll auf einige Protagonisten verzichten. Unsere Männer schienen das zunächst besser wegstecken zu können und legten los wie die Feuerwehr. Ein paar gute Abschlüsse aus dem Positionsangriff und ein paar erfolgreiche Tempogegenstöße - zack stand es 7:0 und die Zuschauer rieben sich etwas die Augen. Doch nach und nach fanden auch die Gäste ins Spiel und v.a. der Wechsel im Tor des ESV sorgte dann zunehmend für Probleme für unsere Herren. Nur noch selten konnte man aus dem Positionsangriff erfolgreich einnetzen. So schmolz der Vorsprung im Verlauf der ersten Halbzeit auf 2 Tore zusammen.
Die ersten "Unkenrufe" über den weiteren Verlauf der Partie bekamen dann in den ersten zehn Minuten weitere Bestätigung, als die Gäste die Partie tatsächlich drehten und beim 12:13 erstmals in Führung gingen. Grund hierfür war die Abschlußschwäche der Heimsieben und sporadisch Rückfälle in kopfloses Anrennen. Doch dann drehte sich die Partie auf einmal. Unsere Abwehr bekam die Gästeangreifer jetzt besser zu greifen und unser Torwart fischte jetzt auch wieder wichtige Bälle ab. Im Angriff fand man nun v.a. über den Kreis und die Außen den Schlüssel zum Erfolg. Mit dem nächsten zu Null-Lauf (6:0) fand sich die Mannschaft 7 Minuten vor Ultimo dann beim Stand von 19:13 in der Position die wichtigen Punkte zu holen. Bereits zu diesem relativ frühen Zeitpunkt stellten die Gäste dann auf eine Manndeckung um, was unseren Herren überhaupt nicht schmeckte. Man warf nun im Angriff relativ schnell die Bälle weg und die Dresdner fuhren ein sehr konsequentes und erfolgreiches Umschaltspiel. So wurde es doch noch einmal knapp und man musste um den Erfolg nochmals bangen. Doch am Ende retteten sich unsere Herren über die Zeit und feierten etwas erschöpft den wichtigen Erfolg.

männliche C-Jugend
TSV Bärenstein - SG Pirna-Heidenau 2.        39:17 (19:10)

Im ersten Rückrundenspiel hatten sich unsere Jungs die Vertretung der SG Pirna-Heidenau eingeladen. Die Vorgabe für das Spiel war, den Gegner in der Abwehr unter Druck zu setzen und dann über schnelles Umschaltspiel zum Erfolg zu kommen. V.a. in der ersten Hälfte gelang zwar das schnelle Umschaltspiel, aber das fußte eher auf dem Abschlußpech der Gäste als auf Druck unserer Abwehr. Die Jungs ließen den körperlich unterlegenen Gästen viel zu viel Raum bzw. nahmen kaum physischen Kontakt auf, sodass diese immer wieder in aussichtsreiche Abschlußpositionen kamen. Diese wussten sie jedoch zu selten zu nutzen, was unserem Gegenstoßspiel sehr entgegenkam. Bis zur Pause hatten sich die Jungs einen komfortablen Vorsprung erspielt.
Nach dem Seitenwechsel plätscherte das Spiel dann zunächst auf dem Niveau der ersten Hälfte weiter. Doch nach knapp 5 Minuten fand dann die Abwehr endlich Zugriff und liess nicht mehr viel zu. Gleichzeitig wurden die Angriffe weiter schnell nach vorn getragen und auch die Abschlußquote war auf einem guten Niveau. So vergrößerte sich der Vorsprung Tor um Tor und am Ende fehlte ein Tor an der 40-Tore Marke.
Trotz des hohen Erfolgs war es keine 100% zufriedenstellende Vorstellung - dafür war die Defensivleistung der ersten Hälfte einfach zu nachlässig. Daran muss weiter gearbeitet werden.

Männer II
SG Bärenstein/Bad Gottleuba II - SpVgg Löbtau       28:21 (10:8)

Die II. Männer trafen zu ihrem Rückrundenstart auf Sportfreunde aus Dresden Löbtau. Wieder einmal musste sich ein völlig neuer Kader gegen die offensivstarken Gäste beweisen. Die Abwehr fand schnell Zugriff auf die Gästeangreifer und hatte den Positionsangriff der Gäste schnell unter Kontrolle. Im Angriff fehlte uns durch den Ausfall unseres Torschützen vom Dienst eine wichtige Option. Und die Rückkehrer waren in ihrer Durchschlagskraft noch sichtlich gehemmt. Dennoch kamen wir v.a. über ein gutes Zusammenspiel von Aufbau und Kreis zu Torerfolgen. Und da auch wieder auf unseren Torverhinderer Verlass war, gingen wir mit einem knappen Vorsprung in die Pause.
Das Spielgeschehen war auch in der zweiten Hälfte gleich. Wir fanden im Angriff immer wieder eine gute Lösung und die Abwehr stand weitesgehend gut. Es wurde vom Verlauf her nicht mehr wirklich knapp und am Ende duften wir uns über einen, gemessen an der Anzahl der Tore nicht unbedingt zu erwartenden, deutlichen Erfolg freuen.
Und noch mehr erfreut haben wir uns an der sofortigen Bußgeldzahlung des Sportfreundes K.U.H. in flüssiger Form. Und nein, es war keine Milch.

weibl. Jugend C
TSV Bärenstein - HSG Weißeritztal     27:29 (14:14)

Im ersten Spiel der Platzierungsrunde trafen unsere Mädchen etwas ersatzgeschwächt auf die Vertretung der HSG Weißeritztal. Von Beginn an entwickelte sich eine Partie mit offenem Visier und auf Augenhöhe. Keines der beiden Teams konnte sich in der ersten Hälfte mehr als 2 Tore absetzen. Das lag v.a. an den guten Offensivreihen der beiden. Unsere Mädchen waren in der Abwehr immer mal wieder den ein oder anderen Schritt zu spät am Gegner und ermöglichte diesem so Einwurfmöglichkeiten, die dieser auch zu nutzen wusste. Bis zur Pause war alles noch ausgeglichen.
Nach dem Seiitenwechsel waren es dann die Gäste, die die sich leider häufenden einfachen Fehler unsere Mädchen dazu nutzten, sich etwas abzusetzen. Die Abwehr hatte in dieser Phase noch weniger Zugriff auf die Gegenspieler und im Angriff fehlte etwas der Zug in die Lücken. Doch die Mädchen fingen sich wieder uns knabberten Tor um Tor vom zwischenzeitlichen 6 Tore Rückstand ab. Leider kam man nicht mehr zum Ausgleich und verlor am Ende auch etwas unglücklich.
Trotz einer tollen Offensivleistung mussten sich die Mädchen am Ende einem gleichwertigen Gegner geschlagen geben. Jetzt heißt es dranbleiben und beim nächsten Vergleich auch wieder voll reinhängen.